Aktuelles

Recycling chirurgischer Einweg-Instrumente

Aktuell erarbeitet das IRED für ein europaweit tätiges Unternehmen für klinischen- und medizinischen Laborbedarf einen stofflich Hochwert erhaltenden Recycling-Pfad für chirurgische Einweg-Instrumente aus Edelstahl.
 
Parallel wird hierbei ein wirtschaftlich tragfähiges Konzept für die metallurgische Verwertung operativ entfernter metallischer Implantate entwickelt.
 
Bis dato werden die darin enthaltenen wertvollen Metalle (Kobalt, Titan) nicht getrennt gesammelt, sondern mit dem allgemeinen Klinikabfall verbrannt und dadurch einer erneuten stofflichen Nutzung entzogen.